≡ Menu

Buchrezension: Cheryl Benard, Edit Schlaffer, Die Physik der Liebe – Warum selbstbewusste Frauen glücklichere Beziehungen haben

von Barbara Hofmann-Huber am 28. August 2001

Selbstbewusstsein ist der Schlüssel zum Erfolg im Beruf – klar, und nun auch in der Liebe?! Ist Liebe nicht Hingabe, Selbstauflösung, Verschmelzen mit der/dem Anderen? Ja und Nein. Ja als ein Pol und Nein als der andere Pol einer oszillierenden Welle. Und da sind wir schon in der Physik. Die beiden Autorinnen zeigen, wie viel leichter Partnerschaft gelingen kann, wenn Frauen die Grundgesetze der Physik anwenden. Glück liegt im ‚Einschwingen‘, Genießen und wieder ‚des eigenen Weges ziehen‘, bis es zu einer erneuten Überlagerung der Wellen kommt. Voraussetzung: beide liegen auf einer Wellenlänge. Die Autorinnen sind beide verheiratet, haben je zwei Kinder und wissen worum es geht. Sie recherchieren gut und bieten die Ergebnisse ihrer Forschungen anhand von Beispielen vieler Frauen unterhaltsam dar. Das macht sie seit vielen Jahren zu meinen Lieblingsautorinnen. Ein Buch für alle Frauen, die gerne auf der Glückswelle reiten.

Kösel 2001
ISBN 3-466-30552-7

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen

Comments on this entry are closed.